Wahrscheinlich kennen viele von Euch das Konzept von Schulpatenschaften. Man unterstützt mit einem monatlichen Beitrag bspw. ein Waisenkind, damit es in die Schule gehen kann. Im Gebet kam mir die Idee, das selbe Konzept für Pastoren anzubieten. Durch eine einmalige oder auch monatliche Spende ermöglicht Ihr Pastoren und Leitern aus ländlichen Gegenden den Besuch einer Bibelschule.

 

Wir arbeiten in der Region West Nile in Uganda. Unsere Erfahrung ist es, dass in den Kirchen dort Menschen als Leiter eingesetzt werden, da sie die Gabe der Leiterschaft haben (oft sind sie daher auch in der lokalen Politik) oder sie spirituell stark sind und der Heilige Geist übernatürlich durch sie wirkt. Doch leider mangelt es sehr oft an grundlegendem biblischen Wissen. So entstehen vielerorts falsche Lehren. Viele dieser Pastoren und Leiter würden sehr gern eine theologische Ausbildung machen, können aber nur teilweise oder meist überhaupt nicht für die Gebühren einer Bibelschule aufkommen. Biblische Ausbildungsmöglichkeiten gibt es zudem hauptsächlich in der Hauptstadt Kamapla und einigen größeren Städten. Im Großteil des Landes, vor allem den sehr ländlichen Regionen fehlen sie aber, so auch in der West Nile Region. Und genau hier wollen wir mit unserem Projekt einen Beitrag leisten.

 

Seit November 2015 unterstützen wir daher eine Bibel- und Leiterschaftsschule in Pakwach/West Nile im Nordwesten Ugandas (ILEM – International Leadership and Equipping Ministries). Die Schule findet derzeit jeweils drei Mal im Jahr in einer Kirche in Pakwach statt. Da dies keine langfristige Lösung ist, haben wir im Dezember 2017 ein Grundstück gekauft. Im Laufe der nächsten Jahre wollen wir hier ein Trainingszentrum für Leiter und Pastoren aus ländlichen Gegenden aufbauen und ihnen somit eine charakterliche, spirituelle und theologische Grundlage für ihren Dienst geben. Dabei fokussieren wir drei Bereiche: Bibel, Charakter und Jüngerschaft. Der Bereich Bibel gibt einen einführenden Überblick über die Bücher der Bibel und grundlegende theologische Fächer wie Bibliologie, Christologie oder Soteriologie. Beim Thema Charakter geht es um den Bereich des biblischen Lebensstils, Leiterschaft und Spirituelle Entwicklung. Jüngerschaft umfasst Themen wie Evangelisation, Gemeindegründung, Hauskirchen und Mission. Bishop Vincent Ofungi (PAG Pfingstkirche), dem Leiter der Organisation, ist es sehr wichtig, mit verschiedenen Denominationen zusammenzuarbeiten.

 

Wir bieten derzeit zwei verschiedene Programme an, für die wir jeweils Unterstützter suchen: 

ZERTIFIKAT – Programm
Für monatlich 15 € (oder einmalig 360 €) ermöglicht Ihr einem Leiter das zweijährige Zertifikat-Programm. Die Schule findet drei Mal im Jahr jeweils drei Wochen statt (insgesamt 18 Wochen Unterricht). Dieser Betrag deckt alle Kosten für Lebensmittel, Unterbringung, Lehrergehälter und administrative Ausgaben ab. Bitte „Zertifikat-Programm“ und den Namen des Studenten im Verwendungszweck angeben.

 

DIPLOM – Programm
Für monatlich 20 € (oder einmalig 480 €) ermöglicht Ihr einem Leiter das zweijährige Diplom-Programm. Die Schule findet drei Mal im Jahr jeweils fünf Wochen statt (insgesamt 30 Wochen Unterricht). Voraussetzung ist ein Senior High-School (S6) Abschluss oder die vorherige Absolvierung eines Zertifikatprogramms. Der Betrag deckt alle Kosten für Lebensmittel, Unterbringung, Lehrergehälter und administrative Ausgaben ab. Bitte „Diplom-Programm“ und den Namen des Studenten im Verwendungszweck angeben.

 

Gerne möchten wir Euch bei Interesse Informationen über euren Paten-Pastor zukommen lassen, damit ihr Euch ein Bild machen könnt, wen Ihr unterstützt. Danke für Eure Unterstützung

Bankverbindung

carriers of hope e.V.
IBAN: DE78 74050000 0030445795
BIC: BYLADEM1PAS
SPARKASSE PASSAU

Für Spendenbescheinigungen bitte stets Name und Adresse im Verwendungszweck angeben

 

PayPal (auf das Logo klicken): das ist ein bild

Wir suchen Paten für folgende Studenten:

 Jeremy Wanirwoth

Jeremy Wanirwoth

Evangelist

32 Jahre, Kongo (DRK). „Ich bin mit einer(!) Frau verheiratet und habe sechs Kinder, die alle gläubig sind. Bevor ich zu ILEM kam, war ich unsicher und hatte Zweifel, wenn es um den geistlichen Dienst ging. Die Ausblidung vermittelt mir viel biblisches Wissen und ich werde dadurch immer sicherer.“

Jeremy besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

Shalom Mateso

Shalom Mateso

Pastor

41 Jahre, Kongo (DRK). „Meine ganze Familie dient dem Herrn. Bevor ich zu Jesus kam, war ich in Hexerei verstrickt und mein Leben war nicht gut. Seit meiner Bekehrung wurde mein Leben komplett verändert, so dass ich heute sogar ein Teil von ILEM sein kann. Hier kann ich Gottes Wort studieren und werde für die Arbeit im Königreich Gottes zugerüstet.“ 

Shalom besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

Betty Dure

Betty Dure

Diakonin

26 Jahre aus dem Südsudan, derzeit Kriegsflüchtlin in Uganda und ist Hygiene-Beauftragte in einem Flüchtlingslager. „Meine Familie lebt in einem Flüchtlingslager. Die Flucht aus dem Südsudan war sehr gefährlich, aber jetzt fühle ich mich sicher in Uganda. Ich danke Gott für ILEM, weil mir hier die Augen für so viele neue Dinge geöffnet werden.“

Betty ist seit März 2018 Teil des Diplom-Programms von ILEM.

Santo Kintu

Santo Kintu

Evangelist

32 Jahre, Uganda. „Meine Familie ist arm, weil wir nicht mehr in unserer ursprünglichen Heimatregion leben und uns daher kein eigenes Land zum Bebauen leisten können. Als ich zu ILEM kam, hatte ich Angst zu Predigen, doch seit der Ausbildung fühle ich mich immer sicherer.“ 

 

Santo besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

 

Florence Alone

Florence Alone

Jugendleiterin

23 Jahre aus dem Südsudan, derzeit Kriegsflüchtling in Uganda. „Bevor wir flüchten mussten, war das Leben gut aber im Lager ist es schwierig.“

Florence besucht seit März 2018 das Diplom-Programm von ILEM.

Isaac Oyiirwoth

Isaac Oyiirwoth

Jugendleiter

20 Jahre, Uganda. “ Ich habe sechs Geschwister und unsere Familie ist arm. Seit ich mich für Jesus entschieden habe, will ich ihm von ganzem Herzen dienen“

Isaac besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

Wilfred Otim

Wilfred Otim

Pastor

29 Jahre, Uganda. „Meine Familie ist finanziell schwach. Ich wurde in eine katholische Familie hineingeboren, doch meine ganze Familie entschied sich nach und nach ernsthaft Jesus nachzufolgen. Viele meiner Geschwister sind im geistlichen Dienst: Ich bin Pastor und mein älterer Bruder ist ein Bischof.“

Otim besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

Matthew Stephen Dada

Matthew Stephen Dada

Sekretär der New Jerusalem Churches

42 Jahre, Südsudan, derzeit Kriegsflüchtling in Uganda. „Meine Familie lebt in einem Lager. Bevor ich zu ILEM kam, glaubte ich an viele falsche Lehren. Durch das Studium lerne ich viele biblische Grundlagen, die mir helfen, jetzt die „gesunde Lehre“ zu predigen. Ich bete, dass ich mein Studium beenden kann.“

Matthew besucht seit März 2018 das Diplom-Programm von ILEM.

Paul Emanuel Bagiya

Paul Emanuel Bagiya

Jugendleiter

22 Jahre, Südsudan, derzeit in einem Flüchtlingslager in Uganda. „Unsere Familie lebt in einem Lager. Bevor wir nach Uganda geflüchtet sind, konnte ich mir nicht vorstellen, was es heißt, als Flüchtling zu leben. Seit ich bei ILEM bin, fühle ich mich besser und ich will immer mehr lernen, bis ich mein Zertifikat bekomme.“

Paul besucht seit März 2018 das Diplom-Programm von ILEM.

Innocent Pirwoth

Innocent Pirwoth

Lobpreisleiter

20 jahre, Uganda. „Unsere Familie hat finanzielle Probleme. Als mein Vater noch am Leben war, war das Leben gut, doch als er starb, änderte sich alles und wurde schlimmer und schlimmer.“

Innocent besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

Lawrence Wathum

Lawrence Wathum

Diakon

24 Jahre, Uganda. „Ich war der einzige Christ in meiner Familie. Bei ILEM habe ich gelernt, wie man das Evangelium mit seinen Mitmenschen teilt. Dadurch hat sich mein Bruder bekehrt. Jetzt sind wir schon zu zweit in unserer Familie. All das wäre nicht möglich ohne ILEM. Ich danke Gott für ILEM, vor allem für die Fächer Evangelisation und Gemeindegründung.“

Lawrence hat im vergangen Jahr das Zertifikat-Programm abgeschlossen und ist seit März 2018 Teil des Diplom-Programms von ILEM.

Grace Berocan

Grace Berocan

Sekretärin ihrer Gemeinde

27 Jahre, Uganda. „Meine Familie ist richtig arm und das gesponserte Programm von ILEM hat mir wirklich geholfen. Bevor ich zur Schule kam, konnte ich nicht vor Leuten sprechen. Im Studium haben wir gelernt, sich vor anderen zu präsentieren und zu predigen. Ich kann jetzt ohne Probleme predigen und die Versammlungen der Gemeinde leiten.   

Grace hat im vergangen Jahr das Zertifikat-Programm abgeschlossen und ist seit März 2018 Teil des Diplom-Programms von ILEM.

Moses Cwinyaai

Moses Cwinyaai

Jugendpastor

25 Jahre, Uganda. „Es ist schwer für mich und meine Familie für die Grundbedürfnisse zu sorgen, da ich während meines ersten Schuljahres bei ILEM einen schwereren Verkehrsunfall hatte. Vor dem Unfall konnte ich noch Geld als Motorrad-Taxifahrer verdienen. Ich bete, dass Gott mir hilft, das Studium zu beenden.

Moses hat im vergangen Jahr das Zertifikat-Programm abgeschlossen und ist  seit März 2018 Teil des Diplom-Programms von ILEM.

Robert Okot

Robert Okot

Pastor

35 Jahre, Uganda. „Meine Familie hat finanzielle Herausforderungen. Bevor ich Jesus fand, verschwendete ich mein Leben, doch jetzt finde ich meinen ganzen Wert in Christus.“

Robert besucht seit März 2018 das Zertifikat-Programm von ILEM.

Margeret Anichan

Margeret Anichan

Jugendleiterin

24 Jahre, Uganda. „Ich bin dankbar in einer christlichen Familie aufgewachsen zu sein.“

Margeret besucht seit März 2018 das Diplom-Programm von ILEM.

2 3 4 5